Ready for the Oscar…

April 14, 2009 - Eine Antwort

… ist der neueste Film von mir und meiner Gruppe am College. Schaut ihn euch einfach an:

Killing me Softly

Auch da wieder ‚HQ‘ button klicken! Und natürlich will ich Feedback! Sofort!

P.S.: Das mit dem Oscar ist natürlich nur ein Scherz (nur so zur Sicherheit). Ich weiß auch, dass der Film eher kitschig als unheimlich ist, aber toll ist er trotzdem!

Advertisements

Neues, Häßliches Layout

April 3, 2009 - Leave a Response

Offensichtlich: Es gibt ein neues, häßliches Layout.

Jetzt zu den interessanteren Neuigkeiten: Morgen fliege ich für eine Woche nach Hawaii!
Ja, liebe Leser, ich erlaube euch neidisch zu sein. Hehe.

Und jetzt, da ich in den letzten 48 Stunden in etwa 5 Stunden Schlaf hatte (die Filmerei ist Schuld, mal wieder) verschwinde ich jetzt ins Bett. Bzw. packen und dann ins Bett. Gehabt euch wohl und die zwölfe mit euch!

Das warten hat ein Ende!

März 27, 2009 - Leave a Response

Bestimmt hat in Wirklichkeit niemand gewartet, aber trotzdem gibt es jetzt endlich den Trailer zu meinem Film „Memories of a Melody“ hier zu sehen:

Memories of a Melody

Es lohnt sich dabei übrigens auch den „HQ“ button am unteren Rand zu klicken (HQ = High Quality).
Wer also einen Eindruck vom Stand meiner Karriere im Bereich Unterhaltungsmedien (oder auch kurz: Film) bekommen möchte, schaut’s euch an!

Natürlich, wie das so ist, muss ich auch auf Feedback bestehen: MareiJAnnis@gmx.de
Schreibt mir!

Es ist ein Banana-Smoothie…!

März 11, 2009 - 3 Antworten

… und er wird nicht lange bleiben, da dieses Layout in etwa so individuell gestaltbar ist wie… … … … Wasser (darüber könnt ihr euch jetzt tagelang den Kopf zerbrechen, wie individuell gestaltbar Wasser ist)

Jedenfalls gehe ich jetzt Duschen. Und dann schlafen.

Gute Nacht!

Zombie Elvis & die Evolution.

März 8, 2009 - 2 Antworten

Die Evolution hat nicht stattgefunden. Der Urknall genau so wenig.
Das lernt man, wenn man 6 Monate lang das Destiny Christian Center jeden Sonntag besucht hat.
Mitunter dadurch glaube ich, habe ich so langsam endlich meine wahre Berufung gefunden. Ich bin Pastafarian. RAmen.

Zombie Elvis. Tja, das ist eine andere Geschichte. Seit ich hier im Modesto Junior College Film und Fernseh Department sehr intensiv aktiv geworden bin hab ich so einiges erlebt. Unter anderem den Dreh eines Musikvideos zu Elvis‘ „Blue suede shoes“. Die Idee zu unserem Video kam uns (das heißt meiner Gruppe und mir) auch schon so ziemlich bei der ersten Besprechung. Ich fasse das mal wieder in Dialogform, weil mir das nach mit Drehbuchschreiben zugebrachten Nächten einfach leichter fällt.

Wendy: Okay, also Elvis…
Jessica: Wer kann Elvis spielen?
Jess: Ähm… Elvis ist tot.
Nick: … … Richtig! Elvis ist tot, UN-tot!

So war das. Das Video ist fast fertig und wird in Kürze (an alle, die auf diese Nachricht gewartet haben, sperrt jetzt bitte die Ohren auf) auf der MySpace Seite unserer Filmlehrerin veröffentlicht! Sie ist begeistert von unserem Ergebnis und, entchuldigung wenn ich das so sage, aber bei dieser Schreckschraube ist das etwa so, wie wenn Jesus sich plötzlich zum Islam bekennen würde!

Zwar ist von meinen Videos noch nichts der Öffentlichkeit zugänglich, aber dafür einige Commercials für das MJC Film & TV Department und die geben schon einen recht guten Eindruck in was für Gefilden ich mich filmtechnisch im Augenblick gerade bewege. Also, tadaa:

Erstes Commercial

Zweites Commercial

Drittes Commercial

Das zweite mag ich am liebsten, aber im dritten spielt eine Freundin von mir mit (ziemlich einfach zu erkennen: Sie ist das einzige Mädchen). Charis hat das ganze Film Programm dort schon durch und arbeitet jetzt an ihren eigenen Filmen (der Trailer zu einem davon ist hier zu finden). Im Augenblick spielt sie aber auch in einem meiner Filme mit. Was den angeht muss ich wirklich sagen, dass ‚Memories of a Melody‘ mit Abstand der beste Film ist, den ich je gemacht habe. Liegt aber auch stark an Crew und Equipment. Ist einfach was anderes wenn man Lichttechniker, Tontechniker und Make-Up Artist alles zur Verfügung hat und eben nicht alles bis aufs Schauspielen selber macht. An alle meine Schauspieler in Deutschland also: Bitte, bitte kommt einfach hierher! Okay? Ist ja nicht umsonst das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

So, meine Lieben, jetzt kann keiner Maulen, ich hab mich gemeldet! Nein. Spaß. Es tut mir wirklich Leid, dass meine Kommunikation mit Deutschland im Augenblick etwas schwach ausfällt, aber glaubst mir, es liegt nicht daran, dass ich euch nicht mehr mag. Wenn man allerdings den ganzen tag von 8 bis 18 Uhr außer Haus ist (mindestens) dann wird es einfach ein wenig knapp mit der Zeit. Ich rufe erneut dazu auf mir einfach Emails zu schreiben, persönlich, die beantworte ich öfter, als das ich hier berichte.

Und jetzt muss ich schlafen. Morgn wird die Uhr umgestellt. RAmen.

Lalala…

Januar 11, 2009 - Leave a Response

Jaja, die Welt hat Weihnachtsferien, feiert Silvester, kommt unbeschadet im Jahr 2009 an, Präsidentschftaskanditat Barack Obama wird am 20. Januar das Amt antreten (Juhu!) und hier ist mal wieder Chaos. Für die folgenden Monate steht für mich rein akademisch folgendes an: 3 Filme drehen, 1 Facharbeit recherschieren und fertig stellen, 5 Bücher lesen, interpretieren, und darüber getestet werden, eine fiktive ‚Werbekampagne‘ für die Schule erstellen und vorstellen, 2 ‚Exhibitions‘, das heißt 30 Minütige Vorträge über alles im Semester (/Quartal) gelernte, dann am Ende des Semesters ‚Finals‘ in 9 Fächern und dann noch lebend durchs ‚GBE‘ (Präsentation über einen der Filme und die Facharbeit) kommen. Ich hoffe angesichts dessen könnt ihr es mir wenigstens ein bisschen verzeihen, wenn mein Privatleben irgendwie ein wenig hinterher hinkt. Naja, gute Vorbereitung auf die Zukunft – besser wird’s wohl nicht mehr.

Jetzt aber mal zur aktuellen Lage. Nachdem die Weihnachtsferien eine ziemliche Tortur waren und der Start in der Schule zwar wieder eine schöne Abwechslung aber irgendwie auch nicht der Himmel auf Erden zu sein schien stehe ich im Moment generell ein wenig neben mir. Ein bsschen mehr Klarheit gibt es aber in sofern, dass ich die Gastfamilie wohl nicht nochmal wechseln werde. Es geht einfach nicht. Dafür allerdings werde ich mich bald endlich mal wieder mit Staci und Jim, meinen Ex-Gasteltern treffen und das ist ein erheblicher Lichtblick!

Eigentlich sollte ich gar nicht mehr am PC sitzen. Morgen ist Kirche mit ‚Potluck‘ im Anschluss. Das bedeutet so viel wie Essen. Eigentlich bedeutet alles in zusammenhang mit Kirche Essen. Selbst während der Predigt geht es schließlich dauernd um das Essen von Jesus Körper und das Trinken seines Blutes. Also meine lieben, ich bete das Blut von Jesus über euch! ( das ist hier eine sehr gängige Formulierung)
Mein Beitrag zu diesem Potluck besteht übrigens aus missratenen Donauwellen und Rumkugeln mit Rumersatz (denn Alkohol kommt schließlich von Satan und will uns verführen zu bösen Dingen!). Es ist aber auch verdammt schwierig hier iregdnwas zu kochen. Es gibt zwar 1000 Dinge, denen man in Deutschland dann hinterher trauert, aber dafür kennt Amerika sowas banales wie Quark überhaupt nicht. Des weiteren gibt es nur Messbecher und keine Küchenwaagen und dass Volumen und Gewicht nicht das gleiche sind habe ich zumindest Linda nicht klar machen können.

So. Jetzt aber wieder mal etwas, damit ihr nicht denkt das Land hier wäre total doof und mir ginge es schlecht hier. Was zwei Dinge angeht bin ich hier wahnsinnig verwöhnt geworden: 1. Kino, 2. Starbucks. Filme im Originalton sind ja sowas geniales… Und dann noch zu einem Preis den man in Deutschland für das Popcorn bezahlt. Und Starbucks: Ich habe zu Weihnachten 4 Gutscheine dafür gekriegt. Ins gesamt 60$!! Ein Luxus hohne den ich in Deutschland wirklich ungern Leben würde. Auch die Mall und das alles… Es ist wirklich nicht fair, dass irgendwas immer falsch läuft. Wenn ich ein paar Probleme weniger hätte, dann wäre es perfekt hier. Naja… vielleicht auch ein bisschen weniger Arbeit, das fänd ich im Moment auch nicht schlecht.

Wie aber schon erwähnt, ich sollte eigentlich schon längst nicht mehr im Internet sein. Morgen also Kirche, Essen, Schulsachen erledigen und dann ist das Wochenende auch schon wieder rum. Die Zeit vergeht im Moment wirklich etwas schneller als mir lieb ist. Die hälfte meines Aufenthalts hier ist schon vorbei. Und ich sitze daneben und gucke zu. Gruselig…

Liebe Fangemeinde

Dezember 24, 2008 - Leave a Response

Ähm. Nein, ‚tschuldigung. Kleiner Scherz am Anfang, ich konnte es mir nicht verkneifen.
Also ihr da drüben, zu allererst mal ganz unwahrscheinlich, dramatisch, außergewöhnlche fröhliche Weihnachten! Einen schönen Heiligabend, frohes Fest, schöne, teure Geschenke und natürlich hoff ich auch, dass eurem Santa nicht der Bart abfällt!

Weihnachten sollte die Zeit dieses Austausches sein an dem ich Familie, Freunde und alles Gewohnte am meisten vermisse. Zu einem gewissen Grad stimmt das auch. Allerdings habe ich beschlossen dieses Jahr Weihnachte wie ich es gewöhnt bin einfach auszublenden. Schließlich habe ich davon noch einige vor mir. Das ich das Chaos was hier im Haus im Augenblick herrscht (Grund: Verwandtenbesuch) besonders entspannend und besinnlich finde kann ich zwar nicht behaupten, aber es lenkt so weit vom normalen Alltag ab, dass es mich dazu inspiriert hat einfach heute (Abend des 23. Dezembers) mein persönliches Weihnachten zu feiern und ich muss sagen ich hatte meinen Spaß! Mitten in der Nacht in die Küche schleichen, Kaffee kochen, eklige Erdnussbutter-Kekse entwenden und dann mit Stöpseln in den Ohren bei so weit wie möglich gedimmtem Lampenlicht auf voller Lautstärke unbekannte bis kitschige klassische Musik hören. Dazu habe ich außerdem das imaginäre Geschenkpapier von meinen Weihnachtsgeschenken für mich selbst gelöst und diese alle nochmal schön gewürdigt: DVD-Box (Carole Lombard, Irene Dunne, Loretta Young… Wuhu! Ich freu mich!), Twilight-Sweater (musste einfach sein… Aber der ist so toll! Hihi) und (nicht, dass ich zu alt dafür wäre oder so) eine rosa Stoffkatze! Namensvorschläge werden gerne entgegen genommen, denn ich bin was die betrifft einfach etwas ratlos…

Jetzt aber wieder zu euch. Erstmal, an alle, die sonst Geschenke von mir kriegen, dieses Jahr aber leer ausgegangen sind. Denkt nicht, ich hätte euch vergessen! Ich denke ganz viel an euch alle und ich mache das nächstes Jahr wieder gut! Auch für alle anderen natürlich gilt, dass ich viel an euch denke und hoffe ihr habt ein ganz tolles Weihnachtsfest!

Und zu guter letzt noch eine traurige Botschaft, an all die fleißigen Leser meiner Weihnachtsgeschichten in den letzten beiden Jahren. Dieses Jahr gibt es eindeutig keine. Ende November habe ich angefangen an einer neuen Geschichte zu schreiben, habe mich damit selbst in eine Krise gestürzt, da ich feststellen musste, dass mein/e Deutsch/Ideenreichtum/Schreibstil/Kreativität/??? vollkommen eingegangen war. Durch acht Seiten dieser bis heute Titellosen Geschichte quälte ich mich durch, bis ich schließlich heute mittag zu dem Entschluss kam, dass es nichts werden würde. Von der Protagonistin Lilly habe ich mich so entfremdet, dass ich in ihrem Namen ihre Geschichte partout nicht mehr weitererzählen konnte und kann. All die Menschen, die aber trotzdem noch an meinem Geschreibe interessiert sind, kann ich zumindest in sofern trösten, dass aus all diesem Chaos ein „kleines“, neues Werk entstanden ist. Fragt mich einfach was Scarlett macht, falls es euch interessieren sollte.
Hm. An dieser Stelle nutze ich auch gleich mal die Gelegenheit all denen, die noch nie irgendwas von meinem Geschwafel ertragen mussten und die eventuell Interesse haben sollten ein paar literarische Gehversuche zu kritisieren, zu verreißen oder einfach zu lesen sind jederzeit willkommen sich bei mir zu melden und irgendeins meiner Werke einzufordern.

So. Gleich nach dieser Werbeunterbrechung geht es nun weiter, wobei ich sagen muss, dass mir eigentlich nichts weiter bleibt, als noch einmal zu sagen: Frohe Weihnachten und falls man sich nicht mehr ließt auch alles gute für den Start ins Jahr 2009! Bis dahin vergesst mich nicht!
Bis bald!

Kurzes Update

Dezember 23, 2008 - 2 Antworten

So. JETZT gibt es Bilder!

Das war’s

Dezember 20, 2008 - Eine Antwort

Ich bin zurück aus New York. Juhu.
Ne. Eigentlich nicht. New York ist wirklich genial. Ich will zurück, ich will da Leben. So einfach ist das.

Jetzt aber die wirklich gute Nachricht! Es gibt Photos! Seid stolz auf mich.

Genauere Infos zu New York und so weiter folgen in Kürze, jetzt bin ich aber gerade zu müde! Bis bald also!

Start spreading the news…

Dezember 13, 2008 - Eine Antwort

…I’m leaving today. Und zwar tatsächlich nach New York, New York.
In sofern wird es also keine Einträge geben bis zum 18. Dezember.

Die Situation hier ist nach wie vor die gleiche. Manchmal komme ich gut mit Linda aus, manchmal nervt sie, manchmal geht es gar nicht. Zumindest konnte ich sie aber inzwischen davon überzeugen, dass Weihnachten nicht in den USA erfunden wurde (solche Unwissenheit ist – zum Glück – nicht normal für Amerikaner).

Meine ‚komplette Schule‘ ist jetzt jedenfalls alarmiert und alle halten Ohren und Augen offen nach potentiellen Gastfamilien. Mit Organisation wird das nämlich ganz sicher nichts.
Zur Erklärung: Wenn ich die Organisation auf die Suche ansetze, dann wird es a) schwer den Wechsel überhaupt möglich zu machen, denn die wollen keine Zusätzliche Arbeit und b) müsste ich dann nehmen was kommt. Egal, ob die Familie zu mir passt oder nicht, wenn sich eine bereiterklärt wird die sofort von der Organisation ‚unter Vertrag genommen‘.

Ansonsten… Ja. Weihnachten kommt näher und hier ist immer noch absolut keine Weihnachtsstimmung. Für meine Gastfamilie gibt es aber sowieso nur „In dieser Zeit fühle ich mich Gott besonders nah“ oder den normalen Alltagstrott. Gefühle die nichts mit Kirche zu tun haben existieren gar nicht. Probleme werden nicht besprochen, sondern es wird gebetet, dass sie sich lösen.

Also bete ich mal, dass ich unbeschadet aus der Gastfamilie rauskomme, aber vorher erstmal sicher nach NY und zurück. Ein „I love NY“ T-Shirt werde ich mir aber nicht kaufen. Glaubt mir schließlich eh keiner, dass ich das wirklich da gekauft habe.

Also bis bald. Ich bin tot müde und falle jetzt erstmal ins Bett… Morgen um halb 5 losfahren. Jippih!